Bericht des Vorsitzenden

am 13.03.2011 im Clubheim I auf dem Sportgelände Süd


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Fördervereins!

Zu dieser Jahreshauptversammlung wurde form- und fristgerecht über die Tageszeitungen eingeladen.
Das Berichtsjahr 2010 war ruhig, d. h., es wurden einige wenige Veranstaltungen durchgeführt, also kurz gesagt, es wurde das durchgeführt, was wirtschaftlich und kulturell durchführbar war.
Die Zahl der Mitglieder des Fördervereins Eintracht ´93 Walldürn beträgt zum Jahresende 2010 92 Mitglieder, d. h., es fehlen immer noch 8 bis zum hundertsten Mitglied. Nur durch eure Aktivität und die unserer Mitglieder ist es möglich, endlich die 100er Grenze zu erreichen.

Zwei Höhepunkte gab es im Berichtsjahr 2010:
Im Durchschnitt fünf bis zehn Mitglieder der Radlergruppe, die ca. 30 Erwachsene umfasst, trafen sich im Jahr 2010 jeden Mittwoch bei einigermaßen schönem Wetter, um bis zu zwei Stunden in der näheren Umgebung von Walldürn zu radeln. So wurden im Laufe des Jahres 21 Touren durchgeführt und dabei über 533 Kilometer in einer Zeit von 30 Stunden zurückgelegt. Eifrigste Teilnehmer waren Peter Tomek (15), Dieter Kern (13), Helga Reinhardt (11) und Karl-Leo Illig (11). Als Vorsitzender des Fördervereins überreichte ich den fleißigsten Radlern im Spätherbst eine Urkunde und ein Präsent. Auch in diesem Jahr wird der Förderverein, sobald die Witterungsverhältnisse es zulassen, wieder jeden Mittwoch um 17.30 Uhr Fahrradtouren rund um Walldürn organisieren, zu der alle Mitglieder des Fördervereins und der Eintracht und Interessenten eingeladen sind. Die Touren werden in der Tageszeitung angekündigt. Treffpunkt ist vor dem Clubheim 2 der Eintracht Walldürn auf dem Sportgelände Süd.

Der Tanz im Herbst (31.10.) mit der Band „Friends“ - zusammen mit dem Bayern-Fan-Klub-Walldürn durchgeführt – war ein voller Erfolg; wir mussten zeitweise schließen, da die Anzahl der Besucher die zulässigen Kapazitäten der Nibelungenhalle zu überschreiten drohte. So können wir auch weiterhin unsere satzungsgemäßen Aufgaben – Förderung des Sports und Förderung der Eintracht ´93 Walldürn – erfüllen. Herausheben möchte ich in diesem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit mit dem Bayern-Fan-Club. Da stimmt einfach die Atmosphäre. Besonders danken darf ich Rolf Günther und meinem Sohn Jürgen, die dankenswerterweise die Organisation und Leitung der Veranstaltung erfolgreich und gekonnt übernommen haben.

Wiederum im Herbst 2011 ist eine Tanzveranstaltung geplant; da die bisherige Band sich aufgelöst hat und sich neu unter dem Namen „Stadtaffen“ formiert hat, ist erst noch zu abzuwarten, ob die Band ein Publikumsmagnet ist oder wird. Die Fühler haben wir auch zu anderen bekannten Bands ausgestreckt.
Weitere Veranstaltungen, wie Besuch Polizeirevier Buchen, Weinprobe in der Pfalz, Info Arbeitsamt sind für 2011 geplant und werden in der Presse bekannt gegeben.
Natürlich kam die Vorstandschaft, wenn nötig, zu Sitzungen zusammen und kümmerte sich um die Werbepartner. Unser Kassier wird zu „Werbepartnern“ in seinem Kassenbericht Näheres sagen.

Zum Schluss danke ich meinen Kollegen von der Vorstandschaft für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, allen Mitgliedern für ihre Treue zum Verein und ich bin mir sicher, dass der Förderverein wieder seine satzungsmäßigen Aufgaben erfüllt hat. Wir konnten der Eintracht wieder ansehnliche Zuschüsse überweisen, damit die „Eintracht ´93 Walldürn“ in finanziell immer angespannter werdenden Zeiten ihre satzungsgemäßen Aufgaben - besonders aber die „Jugendarbeit“ - gut und in vollem Umfang leisten kann.
Ich danke für euere Aufmerksamkeit und leite über zum Kassenbericht, der von unserem Kassier Wolfgang Breunig vorgetragen wird.
Joachim Mellinger (Vorsitzender)

   
© MLFK
CPR Certification Online