EINTRACHT Jugendteams starten wieder in den Trainingsbetrieb

Nachdem durch die Corona-Pandemie seit Mitte März ein geordneter Spiel- und Trainingsbetrieb im Juniorenbereich leider nicht mehr möglich bzw. erlaubt war, ist jetzt durch die geänderten gesetzlichen Vorgaben und natürlich aufgrund der niedrigen Fallzahlen ein Neustart erlaubt. Ab dieser Woche dürfen daher die einzelnen Jugendteams der SG unter bestimmten Voraussetzungen und Vorgaben wieder auf die Sportplätze zurückkehren, wenn auch ein "normales" Training bzw. ein Spiel mit Zweikämpfen wie vor der Pandemie zunächst noch nicht stattfinden kann. Die Vorgaben von Seiten der Behörden sind da eindeutig - nur unter ganz strengen Hygiene- und Abstandsregeln ist ab sofort ein eingeschränkter Trainingsbetrieb für die Jugendfußballer überhaupt möglich. Die Jugendabteilung der Eintracht hat sich darüber verständigt, dass über die Wiederaufnahme des Trainings in den einzelnen Altersklassen von zunächst von jedem Trainer/Team selbst und vor allem freiwillig entschieden wird. Danach ist es natürlich auch die Entscheidung der Eltern, ob Ihr Kind am Trainingsbetrieb teilnehmen kann und darf. Dieser Trainingsbetrieb wird bei der Eintracht 93 ab dem 15.06.20 für alle Jugendbereiche auf dem Sportgelände-Süd neu starten. Das extra hierfür erstellte Hygienekonzept der Jugendabteilung sieht hierbei vor, dass die Kinder das Sportgelände Süd nur mit einer Mund-Nasen- Maske zunächst betreten dürfen und das Abstandsgebot von 1,50 m einzuhalten ist. Während des aktiven Trainings ist die Maske nicht zu tragen. Da die Umkleidekabinen sind geschlossen, die Teilnehmer müssen bereits umgezogen zum Training erscheinen, duschen vor Ort ist dadruch ebenfalls nicht möglich. Die Toiletten sind während des Trainings natürlich geöffnet; die Möglichkeit sich die Hände zu waschen bzw. zu desinfizieren ist jederzeit gegeben. Sämtliche Trainingsmaterialien werden nach jedem Training sorgfältig gereinigt. Es dürfen maximal 10 Kinder in einer Gruppe trainieren bei einer Trainings- und Übungsfläche von mindestens 40 m² pro Kind (was auf den vorhandenen Sportplätzen gut einzuhalten ist). Dies ist insgesamt zwar sicherlich zunächst sehr ungewohnt, seine Sportart so ausüben zu müssen, dennoch sind alle Verantwortlichen überzeugt, dass damit zumindest so in einem ersten Schritte ein kleines bisschen „Normalität“ in den Alltag zurückkommen wird. Für die Teilnahme am Training ist von den Eltern eine „Voraussetzungserklärung“ auszufüllen und zu unterschreiben. Nur hierdurch ist die Teilnahme der Kinder beim Training möglich, entsprechende Teilnehmerlisten von jedem Termin werden von den verantwortlichen Trainern geführt. Zunächst wird jede Jugend nur einem Termin pro Woche anbieten. Wie der der weitere Verlauf und die Handhabung der Vorgaben sich entwickeln bleibt abzuwarten - hierzu wird es von Seiten der Politik in den nächsten Wochen sicher immer mal wieder Anpassungen geben. Ab wann dann wieder richtig Fußball gespielt werden kann und eine neue Verbandsrunde startet ist derzeit noch in ganz weiter Ferne.

Weiter Info's gibt es unter https://www.badfv.de/fussball/coronavirus/

   
© MLFK
CPR Certification Online